1/6

"Manfred Unterweger will mit seiner Kunst Sozialpolitisches ansprechen. Der Humor kommt in der Ausstellung „Für ein Fräulein mit güldenem Haar“ aber auch nicht zu kurz.

„Kunst und vor allem die Künstler nehmen sich gerne mal ein wenig zu ernst“, beschreibt Manfred Unterweger die humoristische Seite seiner Kunst und seiner Ausstellung. Seit seinem 25. Lebensjahr ist er künstlerisch tätig. „Seit Anfang der 90er Jahre permanent. Entsprechend ist er mit seiner Kunst auch schon herumgekommen. Nun im Zero-Arts hat er eine Art Heimspiel. Schließlich war er 2006 eines der Gründungsmitglieder im Verein: „Im Stuttgarter Osten haben wir da durchaus eine kleine Kulturoase geschaffen“, so Unterweger, den vor allem die Lebendigkeit in der kleinen Location begeistert. „Hier gibt es bei den Vernissagen einen regen Austausch und es kommen viele Künstler aus ganz Stuttgart – es wird sich nicht nur am Sektglas festgehalten“, sagt Unterweger. Er selbst hat 1995 die künstlerische Anerkennung vom Verband bildender Künstler Baden-Württemberg erhalten und seither zunächst in Stuttgart, später auch international viel ausgestellt. Vor allem ein Stipendium für die internationalen Biennale für zeitgenössische Kunst in Shiryaevo/Samara in Russland 2009 hat ihn als Künstler geprägt. „Einen Monat lang sind die Objekte direkt vor Ort entstanden“, so Unteweger. Gelebt wurde bei Familien im Dorf, jeder Künstler konnte sich eine Lokalität für seine Objekte aussuchen. „Eine sehr spannenden Erfahrung“, so Unterweger, die sich auch auf seinen weiteren Werdegang ausgewirkt hat.

Bei Zero Arts zeigt er nun einen Auszug aus seinen Objekten. Zu den auffälligsten gehört wohl die Krücke mit Boxhandschuh. „They never come back“ mahnt der Titel, große Siege, große Niederlagen und irgendwann doch kein Comeback mehr - Sport und Verletzlichkeit, Gewalt und Genesung, Brutalität und Hilfe gehen eine Einheit ein. Aber dieser Kreislauf währt nicht ewig. Übrig bleibt irgendwann die Krücke mit Boxhandschuh. Irgendwie traurig aber auch eine irritierende, komische Seite – die Krücke vereint mit dem Boxhandschuh. Ähnlich ist es auch bei „Extended“. Ein handelsüblicher Pinsel geht über in langes Haar." 

(Thomas Miedaner, Stuttgarter Wochenblatt)

„Der Revolver und all die Hingerichteten

Der Künstler Manfred Unterweger ist nicht nur mit seinen „Shots“ immer politischer geworden. Neben der Todesstrafe thematisiert er in seiner Kunst auch den amerikanischen Waffen-Fetischismus.

Als Manfred Unterweger vor ein paar Monaten mit seinen Künstlerfreunden Klaus-Dieter Jaensch und Marcelino Varas die Themenausstellung „Altlast“ in der  Kunst am Kelterberg vorstellte, da hätten Besucher meinen können, er habe immer schon so schockierende politische Kunst gemacht. Seine Arbeit „Last Statements“ über die letzten Worte amerikanischer Todeskandidaten vor ihrer Hinrichtung war in ihrer dokumentarischen Schlichtheit von solch aufwühlender, aufrüttelnder und anklagender Wucht, dass die Erschütterung sich auch in Tränen ausdrückte. So etwas kann gute Konzeptkunst, als visuell umgesetzte Idee.

 

Neben dieser Installation gegen die Todesstrafe - 32 Textfahnen an Drähten eines elektrischen Weidezauns – ging es ihm in weiteren Serien von Fotos und Objekten auch um die „zivilisatorische Altlast der Todesstrafe“ in China und um den amerikanischen Waffen-Fetischismus. Manfred „Undi“ Unterweger hat sich dieses Themas angenommen mit seiner Serie „Shots“, in der die Silhouette eines Smith & Wesson-Revolvers, Kaliber 45, das Leitmotiv bildet. Bei einer Version bestand die Waffe aus 200 Gummibärchen.

 

Überall in seinem Atelier am Kelterberg, das er 2009 bezogen hat, stehen übrigens auch diese roten Dosen, die an Coca-Cola erinnern. Nur dass der jugendstilig verspielte Schriftzug der weltweiten Ami-Brause bei Unterweger „Justice“ heißt und Gerechtigkeit fordert. Im Kleingedruckten sind alle US-Staaten verewigt, die an der Todesstrafe festhalten. (…)“

(Martin Bernklau/Stuttgarter Zeitung)

Über meine Arbeit...

© 2016 by MANFRED UNTERWEGER (UNDI +i)   JOHANNESSTRASSE 69   D-70176 STUTTGART

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now